CORONAPROBLEME?
NICHT HIER!

LOS GEHT'S nach unten scollen

Herzlich willkommen

…auf der Seite, die Ihnen schnell mit Ihren Klagen aufgrund der CORONAKRISE helfen will!.

Wegen der Coronapandemie werden unsere Bürger in vielen Rechtsgebieten mit Klagen konfrontiert. Hierbei handelt es sich nicht nur um die Klagen im Zivil- oder Verwaltungsrecht. Vielmehr werden auch die hierdurch entstehenden Straf- und Bußgeldverfahren, Anlass geben, zu „klagen“, also sich zu beschweren und nach Recht zu suchen.

Diese Seite will mit Erfahrung und Sachkompetenz schnelle juristische Hilfe anbieten.

Bitte klicken Sie auf Ihr Rechtsgebiet und folgen Sie den weiteren Hinweisen.

Vielen Dank und bleiben Sie gesund.

GEMEINSAM MEHR ERREICHEN

UNSERE RECHTSGEBIETE

Im Zusammenhang mit der Coronapandemie wurden schon jetzt Strafverfahren eingeleitet und Bußgelder verhangen, deren Ausgang und letztliche Höhe vollkommen offen ist. Mit vielen weiteren Straf- und Bußgeldverfahren ist zu rechnen.

In Zeiten der Pandemie sehen sich die Behörden zum Handeln gezwungen, bzw. animiert. Ob dieses Handeln rechtmäßig ist oder war, müssen später Gerichte feststellen. Es herrscht momentan eine völlig unklare Rechtslage.

Jetzt handeln

Durch die Coronapandemie sind schon jetzt zivilrechtliche Schäden in unüberschaubaren Ausmaßen entstanden. Es ergeben sich ungeklärte Haftungsfragen. Jemand MUSS für die entstanden Schäden aufkommen.

Es ist notwendig, den richtigen Anspruchsgegner zu finden und Ihre Ansprüche geltend zu machen.

Jetzt handeln

In der aktuellen Lage entsteht auf dem Arbeitsmarkt schon jetzt eine riesige Kündigungswelle. Oftmals sind diese Kündigungen jedoch rechtswidrig, bzw. übereilt. Ob die Coronakrise allein als Kündigungsgrund ausreichen wird, darf bezweifelt werden. Die Arbeitsgerichte müssen über Ihre Rechte als Arbeitnehmer entscheiden.

Allerdings drohen auch Arbeitgebern Benachteiligungen, die diese nicht hinnehmen müssen. Auch hier müssen die Arbeitsgerichte zur Seite stehen und ebenso die Rechte der Arbeitgeber wahren.

Jetzt handeln

Gesetzesänderungen, neu erlassene Verordnungen, Bußgeldkataloge u.ä. sorgen jeden Tag mehr für Verwirrung und Verärgerung unter der Bevölkerung.

Die einzelnen Regelungen müssen nicht zwangsläufig rechtmäßig sein, weil sie vom Bund, den Ländern, Landkreisen oder Kommunen erlassen wurden. Die zuständigen Verwaltungsgerichte und die Instanzen darüber müssen die Rechtmäßigkeit prüfen dafür sorgen, dass nicht ungerechtfertigt Ihre Grundrechte und andere Gesetze verletzt oder beschränkt werden.

Jetzt handeln

Es ist natürlich klar, dass nicht jedes Problem sich nur unter einem Rechtsgebiet abfassen lässt.

Denkbar sind beispielsweise Probleme mit häuslicher Gewalt und Scheidungsfragen, die aufgrund des Kontaktverbots nun auftreten.

Jetzt handeln

Jetzt aktiv werden und handeln

Nehmen Sie Kontakt auf

In diesem Bereich können Sie ihre Probleme schildern, die nicht unter die angegebenen Kategorien passen. Auch hier soll versucht werden, Ihnen zu helfen.

Hier haben Sie die Möglichkeit, die relevanten Daten zu Ihrer Anfrage zu übermitteln. Bitte beachten Sie, dass Ihnen ohne die Angaben in den Pflichtfeldern nicht geholfen werden kann. Nach Ihrer Anfrage werden Sie zeitnah einen Rückruf durch die Nummer 03632 – 61 86 710 erhalten. Seien Sie bitte vorbereitet.

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.
Informationen zur Verwenundung der in das Formular eingegebenen Daten gibt es in unserer Datenschutzerklärung